Teilen:

change Magazin – Das Magazin der Bertelsmann Stiftung

Unternehmen gründen: Diese 5 Faktoren machen ein Start-up erfolgreich

Die von der Bertelsmann Stiftung initiierte Founders Foundation organisiert nicht nur Events für die Startup-Szene, sondern bietet mit ihrem Camp ein professionelles Inkubatorprogramm.

Diese 5 Faktoren machen ein Start-up erfolgreich

  • April 2018

Sie planen die Gründung eines Unternehmens oder möchten sich selbstständig machen? Die fünf wichtigsten Erfolgsfaktoren erfahren Sie hier.

Es gibt viel zu beachten bei der Unternehmensgründung – und jedes Start-up ist anders. Trotzdem gibt es ein paar Themen, die für jede Gründung relevant sind. Wir haben die Profis von der Founders Foundation gefragt, welche Erfolgsfaktoren sie als besonders wichtig einstufen. 

 

1. Standortvorteile nutzen

Jede Branche hat ihre eigenen Standortvorteile. So finden sich zum Beispiel in quirligen Metropolen viele Kreative, aber auch große Medienunternehmen und Inkubatorprogramme.

Auch jenseits der großen Ballungszentren gibt es interessante Regionen: Zum Beispiel Ostwestfalen-Lippe mit einer hohen Dichte von Hidden Champions und Weltmarktführer. Oder die Region um Wolfsburg, der Brennpunkt für den Automotive-Bereich. Die Standortwahl also lieber nicht dem Zufall überlassen.


2. Die besten Talente finden

Ein erfolgreiches Start-up braucht Unternehmerpersönlichkeiten mit ganz besonderen Talenten: Dazu gehören Drive und Motivation, Kreativität und eine authentische Persönlichkeit.

Ebenfalls wichtig ist die Fähigkeit, sich und sein unternehmerisches Denken immer wieder an ein sich änderndes Marktumfeld anzupassen. Wir empfehlen: Nicht nur nach fachlich qualifizierten Mitarbeiter suchen, sondern nach echten Gründerpersönlichkeiten!


3. Regelmäßige Reality Checks

Häufig halten Gründer an einer Idee fest, weil sie ihnen persönlich einfach gut gefällt. Doch wenn kein positives Feedback von Kunden kommt oder keine Zahlungsbereitschaft vorhanden ist, müssen Unternehmer bereit sein, sich von ihrer Idee zu lösen. Wichtig ist der ständige Dialog mit dem Kunden und die Bereitschaft, die eigenen Ideen immer wieder zu überprüfen.


4. Unterschiedliche Skills verbinden

Wenn alle im Team das gleiche können, dann ist das Team den vielseitigen Herausforderungen des Unternehmensaufbaus nicht gewachsen! So brauchen stark techniklastige Gründer beispielsweise Sales- und Marketingpower.

Doch aufgepasst: Trotz der komplementären Skills benötigen Teams eine übereinstimmende Vision, gegenseitige Wertschätzung und ein hohes Maß an Integrität. Für ein erfolgreiches Business muss es innerhalb des Teams auf allen Ebenen passen!


5. Zahlen, bitte!

Umsatz, Gewinn, Deckungsbeitrag – Zahlen lügen nicht. Was kostet es einen Kunden zu gewinnen und wie viel Geld kann dieser Kunde während der Zusammenarbeit erwirtschaften? Solche und andere Key-Performance-Indikatoren (KPIs) bilden nicht nur die Basis für eine erfolgreiche Finanzierungsrunde, sie zeigen auch rechtzeitig an, wenn sich Dinge in die richtige – oder falsche – Richtung entwickeln.

Gründen kann man lernen!

Die von Dominik Gross und Sebastian Borek gegründete Founders Foundation organisiert nicht nur Events für die Startup-Szene, sondern bietet mit ihrem Camp ein professionelles Inkubatorprogramm. Es begleitet ausgewählte Teams ein halbes Jahr lang – vom Prototyp bis zur Marktreife.

Die Founders Foundation ist eine Initiative der Bertelsmann Stiftung.

Dominik Gross und Sebastian Borek sind die Gründer der Founders Foundation.


Mehr dazu? Die Bertelsmann Stiftung untersucht, welche Beschäftigungsmodelle, beeinflusst durch Digitalisierung, demographischen Wandel und Globalisierung, Bestand haben und wie wir in Zukunft arbeiten werden.